All Countries of CEE and Switzerland

Schweizer Aussenhandel 2020: Pandemie verursacht historischen Rückgang

In Kürze

▼ Aussenhandel verringert sich im Jahr 2020 insgesamt um 40 Milliarden Franken

▼ Bijouterie und Uhren machen 50 Prozent des Exportrückgangs aus

▼ Importe von Bijouterie und Juwelierwaren: – 9,0 Milliarden Franken

▲ Exporte: Chemie-Pharma stemmt sich gegen den allgemeinen Abwärtstrend

▲ Aussenhandel mit China in beiden Verkehrsrichtungen auf neuem Rekordstand

Finden Sie HIER den Pressebericht der Eidgenössische Zollverwaltung Aussenhandelsstatistik (20.01.2021) inklusive Schweizer Aussenhandelspartner: Polen und Tschechien

Erdbeben Kroatien

UNTERSTÜTZEN SIE KROATIEN

Wenn Sie helfen möchten, finden Sie hier alle relevanten Informationen. Derzeit sind alle kroatischen Einsatzkräfte in dem Gebiet im Einsatz und beschäftigen sich mit den verheerenden Folgen des Erdbebens. Die effizienteste Art der Unterstützung in Zeiten der Pandemie und vor allem von weit entfernten Spendern ist über finanzielle Beiträge, die sehr geschätzt werden (siehe unten).

Wenn Sie Sachspenden (Lebensmittel, Kleidung, Hygieneartikel, Medikamente etc.) zur Verfügung stellen möchten, koordinieren Sie bitte die Aktivitäten mit dem Zivilschutz [email protected] oder der Kantonsregierung Frau Ana Kordić [email protected].

Finanzielle Spenden für die Hilfsaktionen können direkt an den kroatischen Staatshaushalt unter den folgenden Angaben überwiesen werden:

Croatian National Bank
Trg hrvatskih velikana 3
Zagreb 10 000, Croatia
BIC (SWIFT) CODE: NBHRHR2XXXX

Name & Adresse des Zahlungsempfängers:
Republic of Croatia -Ministry of Finance
Katančićeva 5
Zagreb 10 000, Croatia
Bank account IBAN: HR12 1001 0051 8630 0016 0

Überweisungsinfo – Bemerkungen: Eartquakes aid

(01.01.2021)

KONJUNKTURPROGNOSE & SZENARIEN SECO

Das SECO senkt die Prognose für 2021 (15.12.2020)

Etwas besser als bei der letzten Prognose sieht es beim BIP für dieses Jahr aus. Neu erwartet das Seco noch einen Einbruch um 3.3 Prozent – im Oktober ging das Seco hier noch von einem Minus von 3.8 Prozent aus.

Kurz nach dem Shutdown im Frühling war gar noch ein deutlich schärferer Einschnitt erwartet worden. So hatte das Seco Ende April – also noch während des Shutdowns – einen BIP-Rückgang um 6.7 Prozent prognostiziert.

Lesen Sie die heutige Medienmitteilung des SECO sowie Konjunkturprognose und Szenarien für die Schweizer Wirtschaft HIER.