Zusammenkunft der CEE-Botschafter und des SEC-Vorstands

Am 15. November 2021 hatte die Handelskammer Schweiz-Mitteleuropa das Privileg, in Bern ein Treffen mit den Botschaftern der CEE-Länder zu veranstalten

Wir begrüssen Prodigo Sàrl als neuen SEC Mitglied

Willkommen PRODIGO GmbH – unser neustes Mitglied! 
Prodigo ist eine Geschäftsentwicklungsgesellschaft, die europäische Kunden bei der Ausweitung ihrer Aktivitäten auf dem Schweizer Markt unterstützt.

CEE-Swiss Impulse Session: Wie wir unseren Mindset positiv verändern können!

2. November 2021: CEE Impulse Session mit Dr. Martin Inderbitzin. Erfahren Sie, wie Sie konkret Ihren eigenen Mindset optimieren können.

Wir können ohne die EU nicht überleben“ – Aleksandar Vucic

Ein spannendes Interview mit Serbiens Präsident Aleksandar Vucic über die Corona-Pandemie und warum wir ohne die EU nicht überleben können.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/interview-serbiens-praesident-aleksandar-vucic-wir-koennen-ohne-die-eu-nicht-ueberleben-/27439336.html?ticket=ST-8517423-TDDrBsLeVD1bjUugseRi-ap5

22. Generalversammlung der Handelskammer Schweiz-Mitteleuropa (SEC)

Am 6. Juli hat die 22. Generalversammlung der Handelskammer Schweiz-Mitteleuropa stattgefunden.

Nach einer schwierigen Zeit aufgrund der COVID stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der guten Zukunft der Beziehungen zwischen der Schweiz, Zentraleuropa, dem Baltikum und Südosteuropa. Der neu gewählte Vizepräsident Raoul Keller zeigte die Bedeutung der Region für die Schweizer MEM-Industrie auf und der neue Präsident Oliver Bertschinger sprach über die Zukunftsvision des „neuen“ SEC! Mit 4,7% der Schweizer Exporte und 3,9% der Importe (beides in den letzten Jahren massiv gewachsen) und mit 457000 Menschen aus CEE, die in der Schweiz leben, sind die Beziehungen zwischen CEE und der Schweiz in vielerlei Hinsicht von enormer Bedeutung.

Die Generalversammlung markierte auch den Start der „neuen SEC“. Mit neuem Management, neuen Vorständen und einer neuen Strategie haben wir das die beiden Hauptziele, als Organisation die gegenseitig äusserst wichtigen Beziehungen der Schweiz zu den 17 CEE-Ländern zu stärken. Und dabei gleichzeitig unseren Mitgliedern, Kunden und Partnern zu helfen, ihre Ziele besser zu erreichen.

SERV

ECA-Benchmarkanalyse: SERV

Unser Mitglied SERV Schweizerische Exportrisikoversicherung gehört im internationalen Vergleich zu den Spitzenreitern.

Die Ergebnisse der Studie finden Sie hier.

Staatliche Exportkreditversicherungen (ECAs) spielen für international tätige Unternehmen eine zentrale Rolle. Bei Marktversagen füllen Regierungen Liquiditätslücken für Exportunternehmen oder mindern Risiken aus dem Auslandsgeschäft. Staatliche Exportfinanzierungen und -garantien sind wichtige Instrumente der Aussenwirtschaftsförderung, die meist subsidiär agieren. So ermöglichen die Produkte der Schweizerischen Exportrisikoversicherung SERV häufig erst den Zugang zu neuen Märkten, indem sie exportierende Unternehmen gegen Forderungsausfälle vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern absichern.

2021 Industry Outlook

Unser Mitglied Western Union Business Solutions hat kürzlich zwei Interessante Dokumente veröffentlicht:

  1. 2021 Industry Outlook – Analysis of how sectors are positioned for recovery &
  2. Februar 2021 Devisenprognosen 

Schweizer Aussenhandel 2020: Pandemie verursacht historischen Rückgang

In Kürze

▼ Aussenhandel verringert sich im Jahr 2020 insgesamt um 40 Milliarden Franken

▼ Bijouterie und Uhren machen 50 Prozent des Exportrückgangs aus

▼ Importe von Bijouterie und Juwelierwaren: – 9,0 Milliarden Franken

▲ Exporte: Chemie-Pharma stemmt sich gegen den allgemeinen Abwärtstrend

▲ Aussenhandel mit China in beiden Verkehrsrichtungen auf neuem Rekordstand

Finden Sie HIER den Pressebericht der Eidgenössische Zollverwaltung Aussenhandelsstatistik (20.01.2021) inklusive Schweizer Aussenhandelspartner: Polen und Tschechien

KONJUNKTURPROGNOSE & SZENARIEN SECO

Das SECO senkt die Prognose für 2021 (15.12.2020)

Etwas besser als bei der letzten Prognose sieht es beim BIP für dieses Jahr aus. Neu erwartet das Seco noch einen Einbruch um 3.3 Prozent – im Oktober ging das Seco hier noch von einem Minus von 3.8 Prozent aus.

Kurz nach dem Shutdown im Frühling war gar noch ein deutlich schärferer Einschnitt erwartet worden. So hatte das Seco Ende April – also noch während des Shutdowns – einen BIP-Rückgang um 6.7 Prozent prognostiziert.

Lesen Sie die heutige Medienmitteilung des SECO sowie Konjunkturprognose und Szenarien für die Schweizer Wirtschaft HIER.